Wir beraten Sie gerne: Telefon +49 7633 9239330
  Ihre Merkliste   |   Für Vermieter   |  

Die 7 beliebtesten Sehenswürdigkeiten auf Mallorca

Mallorca - das ist nicht nur Sonne, Strand und Ballermann. Wir zeigen Ihnen, welche Sehenswürdigkeiten unsere Lieblingsinsel zu bieten hat!

Kathedrale La Seu

Die Kathedrale der heiligen Maria, auch La Seu genannt, befindet sich in Palma (Plaza Almoina) und zählt zu den wertvollsten Bauwerken in ganz Spanien. Die aus Sandstein erbaute Bischofskirche hat mit den vielen Säulen, Bögen, Toren und den insgesamt 9 Glocken viel zu entdecken. Ein besonderes Merkmal der Kathedrale ist das große Facettenfenster aus über 1200 Glasstücken. Unsere Empfehlung: Besuchen Sie die Kathedrale in den Morgenstunden und bestaunen Sie die Schönheit der Glasfenster mit den ersten Sonnenstrahlen. Wir haben Ihnen hier die Öffnungszeiten zusammengestellt:

April bis Mai: Montag bis Freitag von 10:00 bis 17:15 Uhr Juni bis September: Montag bis Freitag von 10:00 bis 18:15 Uhr Oktober: Montag bis Freitag von 10:00 bis 17:15 Uhr November bis März: Montag bis Freitag von 10:00 bis 15:15 Uhr. Des Weiteren hat die Kathedrale über das ganze Jahr hinweg samstags von 10:00 bis 14:15 Uhr geöffnet.

Tropfsteinhöhlen

Auch die Natur hat Geschichte auf Mallorca geschrieben und drei wunderschöne Tropfsteinhöhlen hinterlassen. Jede einzelne dieser Höhlen ist so einzigartig und faszinierend wie man es sich kaum vorstellen kann. Die Tropfsteinhöhle Coves d‘ Artá bietet mit ihrem spektakulären Farbspiel ein Erlebnis der Extraklasse. Mit 400 m Länge ist die Höhle die Größte Mallorcas. Eine 22 m hohe Säule aus reinem Tropfstein ist das Highlight der Coves d‘ Artá. In der Höhle „Coves del Drac“ wartet eine spannende Geschichte über Piraten und dessen Schätze auf die Besucher. In 39 m Tiefe befindet sich einer der größten unterirdischen Seen Europas. Dieser wird während der spannenden Touren mit einem urigen Ruderboot überquert. Die Dritte der unterirdischen Bergwunder ist die „Cuevas dels Hams“. Einige Steine haben dort die Form von Lebewesen und Gebäuden, sodass sie den Namen „verlorenes Paradies“ trägt.  Die Besichtigungen dauern ca. 40 Minuten und sind mit Eintrittspreise von 14 Euro bis 14,50 Euro eine günstige Alternative zum Strand, wenn das Wetter mal nicht mitspielen sollte.

Burg von Alaro

Das Castell von Alaro ist eines der beliebtesten Ausflugsziele Mallorcas und befindet sich auf einer Höhe von 820 m am Rande des Tramontana Gebirges am Puig de Alaro. Christliche Mallorquiner lieferten sich im Mittelalter erbitterte Kämpfe gegen die Römer, heute ist von dem Schauplatz noch die Ruine der Festung zu besichtigen. Besonders für ambitionierte Wanderer lohnt sich der Besuch, denn die Burg kann in ca. einer Stunde zu Fuß erklommen werden. Belohnt wird der Fußmarsch mit einer gigantischen Aussicht über den Ort Alaro und über die Ebene Llanura del Centr. Der Landgasthof „Es Verger“ bietet außerdem leckere, rustikale Spezialitäten an, sodass Sie gut gestärkt die Fahrt zurück zur Finca antreten können.

Cap de Formentor

Am nordöstlichsten Punkt der Insel befindet sich der Cap de Formentor. Von der Stadt Port de Pollenca führt eine ca. 14 Kilometer lange Straße zu dem beliebten Ausflugsziel. Der Leuchtturm vom Jahre 1892 und die Aussichtsplattform Miradal del mal Pas machen diese Sehenswürdigkeit zu einem Ort für unvergessliche Urlaubsfotos. Lassen Sie sich diese gigantische Aussicht und das Gefühl der Freiheit nicht entgehen und besuchen Sie den Cap de Formentor.

Ferrocarril de Soller

Die Fahrt mit dem einzigartigen Tren de Soller ist heute längst kein Geheimtipp mehr und für viele Touristen während des Urlaubs etwas ganz Besonderes. Mit einer Spurbreite von gerade mal 914 mm gehört dieser Zug zu einer echten Rarität in Europa. Der Zug, der im Jahre 1912 eingeweiht wurde, durchquert 13 verschiedene Tunnel, wie auch einige sehenswerte Brücken und Bögen. Wer sich die wunderschöne Insel Mallorca ganz bequem von der Eisenbahn aus ansehen möchte, kann sich für Strecke von Palma nach Port de Soller für nur 12 Euro ein Ticket direkt im Zug lösen.

Unser Tipp: Planen Sie sich für diesen Ausflug etwas mehr Zeit ein und nutzen Sie die Fahrt nach Port de Soller für einen Besuch in dem beschaulichen Städtchen das 2011 zum Unesco-Weltkulturerbe ernannt worden ist.

Kloster Lluc

Das Santuari (Heiligtum) de Santa Maria de Lluc, ist ein Wallfahrtsort im Gebirge der Serra de Traumantana, 34 Kilometer nordöstlich von Palma. Jährlich lockt das im 17. Jahrhundert erbaute Kloster zahlreiche Pilger und etwa eine Millionen Besucher an. Einer Legende nach soll der Hirtenjunge Lluc dort eine dunkle Marienstatue gefunden und daraufhin eine Kapelle errichtet haben. Das von mehreren 1000 m hohen Bergen umgebende Kloster ist außerdem der Endpunkt eines Marschs tausender Menschen von der Inselhauptstadt nach Lluc („Marxa des Güell a Lluc a peu“). Dieser findet jedes Jahr am ersten Samstag im August statt.

Botanischer Garten „Botanicactus“

Ein weiteres beliebtes Ausflugsziel ist der botanische Garten, der angeblich der größte Garten Europas ist. Er befindet sich im Süden der Insel an der Straße von Ses Salines nach Santanyí. Auf 50.000 m² tropischer Vegetation und einem großen See können Sie sich von den über 400 Pflanzen- und 10.000 Kakteenarten verzaubern lassen. Tauchen Sie ab in die fabelhafte Welt der mallorquinischen Pflanzen.

Falls Sie sich für eine geführte Tour durch die Anlage entscheiden sollten, raten wir Ihnen nicht zu vergessen sich rechtzeitig dafür anzumelden. Der Park hat wie folgt geöffnet: November bis Februar 10:30 Uhr bis 16:30 Uhr (25. + 26.12. nur bis 14:30 Uhr) März bis Oktober 9 Uhr bis mindestens 18:30 Uhr (Juni – August samstags und sonntags nur bis 14 Uhr).

Passende Fincas werden gesucht